Für jeden Geschmack das Passende dabei

2008 wurde die Kä-Stockgruppe gegründet und seitdem nimmt das Kienspanwieble am Umzug als Traditionsfigur teil.

 

 

 

Kienspanwieble

 

Geschichte:
Im Mittelalter mussten die Frauen von Friedingen ihren Männern bei der Nacht mit Kienspänen leuchten. Den Kienspan gewannen sie aus der Kiefer die sie im Friedinger Wald unterhalb des Schlösschens aus dem Bodenstock entnahmen.

Gründung:
Bis zum Jahre 1960 gab es für die Frauen in Friedingen keine fasnächtliche Gruppe. So wurde die Gruppe der Kienspanwieble gegründet. Diese Gruppe besteht ausschließlich aus Frauen. Die Kienspanwieble tragen eine altertümliche Kleidung zu der ein Kleid, eine Strickjacke, Schürze, Kniestrümpfe und ein Kopftuch gehören. Des weiteren führt ein richtiges Friedinger Kienspanwieble eine Laterne oder einen Korb mit sich. In diesem sich immer etwas von dem KÄ (Kienspan) befindet. Die Kienspanwieblegruppe war bis in die 80iger Jahre eine sehr große Gruppe, die oftmals 35 bis 40 Frauen und Kinder hatte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenverein Kä-Stock e.V. Friedingen